Startseite

Franzensfeste

Die Besichtigung

Die Franzensfeste

vom Vorplatz des großen Bunkers aus gesehen. Links am Hang das obere Werk, in der Bildmitte das Hauptwerk. Das helle Gebäude gehört nicht dazu. (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Nach unserer Expedition im italienischen Bunker gab´s erst einmal eine deftige Brotzeit in unserem Hotel. Dort stieß auch Uli´s Freund Hans mit seinem Sohn Bernhard zu unserer Truppe. Uli hatte aber vor ein paar Tagen Geburtstag (das wußten wir nicht) und bekam von Amadeo ein Paket überreicht, das einen alten Stahlhelm und ein Eßgeschirr für Uli´s Sammlung enthielt. Daraus entwickelte sich eine nette kleine Feier, die uns beinahe den Termin für die Besichtigung übersehen ließ.
Doch zum Glück war ja die Festung nur einen Steinwurf entfernt und so kamen wir doch noch rechtzeitig an, wo schon Karin, unsere Führerin, auf uns wartete.

Eingangsbereich und Innenhof